Skip to content. | Skip to navigation

 

Nach Datenskandal ist man beim Social Network vorsichtig geworden

 

Facebook hat den Verdacht, dass rund 200 Apps einen Missbrauch von Nutzerdaten ähnlich wie im Skandal um Cambridge Analytica betrieben haben. Diese Apps seien nach der Überprüfung "tausender" Anwendungen suspendiert worden. Nun folge eine "gründliche Untersuchung", ob sie tatsächlich Nutzerdaten missbraucht hätten.

Die weitreichende Überprüfung ist eine Reaktion Facebooks auf den Datenskandal. Ein britischer Wissenschaftler hatte über eine Umfragen-Anwendung Informationen zu Dutzenden Millionen Nutzern aus der Facebook-Plattform bekommen. Anschließend reichte er sie an die Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica weiter – widerrechtlich, wie Facebook betont.

Bildcredit: Archiv