Skip to content. | Skip to navigation

Persönlichkeiten der Branche pitchten um die Wette

 

Russmedia steigt als Teilhaber ein

 

Rund 500 Gäste kamen zum ersten Geburtstag des österreichischen Mediums Brutkasten für Start-ups, Innovation und Digitale Wirtschaft. Auf der Bühne hielten Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner die Fest- und Ehrenreden. Im Zuge des Festes wurde verlautbart, dass der Vorarlberger Medienkonzern Russmedia mit fünfzehn Prozent beim Brutkasten einsteigt.

Nach einem Promi-Pitching der österreichischen Start-up-Szene, das Alberto Nodale von close.io gewann, zog der Gastgeber Dejan Jovicevic Bilanz zu den vergangenen zwölf Monaten: „Wir haben die Firma nach dem Management Buyout erfolgreich auf eigene Beine gestellt. Wir konnten das Team verdoppeln und den Vorjahresumsatz um über 100 Prozent steigern.“ „Russmedia ist sicherlich das digitalste Medienunternehmen Österreichs mit enormem Know How, einer internationalen Ausrichtung und 100 Millionen Euro Investitionskapital für digitale Projekte. Für uns ist Russmedia ein idealer strategischer Partner. Gleichzeitig können wir als Medium weiterhin unabhängig und frei bleiben. Das ist uns sehr wichtig“, ergänzte Jovicevic.

Bildcredit: marko.photo