Skip to content. | Skip to navigation

© ORF/Thomas Jantzen

Conchita Wurst moderiert 19. Amadeus Awards

Die Verleihung der Musikpreise findet am 25. April in Wien statt.

Breit gestreut wie selten zuvor ist das Favoritenfeld für die 19. Amadeus Austrian Music Awards: Fünf Acts, darunter Andreas Gabalier, Mavi Phoenix und die EAV, haben bei der großen Gala am 25. April im Wiener Volkstheater drei Gewinnchancen, sieben weitere Künstler und Bands folgen mit zwei Nennungen. Wer schlussendlich die Nase vorne hat, das entscheiden eine Expertenjury sowie die Fans.

Conchita nominiert

Das Spitzenquintett wird vom Indie-Duo Cari Cari und Rapper Raf Camora komplettiert. Auf zwei Nennungen haben es Avec, Bilderbuch, Josh., Kreiml & Samurai, Seiler und Speer, Simon Lewis sowie Soap & Skin gebracht. Es dürfte also ein äußerst spannender Abend ohne eindeutige Favoriten werden, wenn die selbst mehrfach dekorierte Conchita durch die Preisverleihung führen wird. Die Song-Contest-Gewinnerin selbst wurde übrigens für ihr aktuelles Album "From Vienna With Love" in der Kategorie "Best Sound" mit einer Nominierung bedacht.

Musikwirtschaftsverband IFPI

"Wir können auf ein sehr bewegtes, vielfältiges und erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken", betonte Dietmar Lienbacher, Präsident des Musikwirtschaftsverbands IFPI, bei einer Pressekonferenz am Dienstag. Beispielsweise haben es nicht weniger als fünf rot-weiß-rote Alben in die Top Ten der Verkaufscharts geschafft. "Das ist auch ein Spiegel dessen, was uns heuer beim Amadeus erwartet: Eine bunte Vielfalt des musikalischen Schaffens österreichischer Künstlerinnen und Künstler. Es ist großartig zu sehen, was für eine Kreativität wir in unserem Land haben. Das macht Lust auf mehr."

Song des Jahres

Großen Namen begegnet man beim prestigeträchtigen "Song des Jahres": Die Erfolgsrapper Bonez MC & Raf Camora ("500 PS") treffen hier etwa auf Seiler und Speer ("Ala bin") oder Cesar Sampson und dessen Song-Contest-erprobten Titel "Nobody But You". Ein Durchstarter 2018 war auch Josh. mit seiner eingängigen Single "Cordula Grün". Ergänzt wird die Liste von Cari Cari und "Summer Sun". Keine Überraschungen gibt es beim "Album des Jahres": Hier rittern die EAV ("Alles ist erlaubt"), Soap & Skin ("From Gas To Solid / You Are My Friend"), Ina Regen ("Klee"), Bonez MC & Raf Camora ("Palmen aus Plastik 2") und Andreas Gabalier ("Vergiss mein nicht") um den Titel.

Live-Act des Jahres

Ebenfalls genreübergreifend werden der "Live-Act des Jahres", der Tonstudiopreis "Best Sound" und der "Songwriter des Jahres" gesucht. Für den FM4 Award konnten sich nach einer ersten Ausscheidungsrunde Cari Cari, Hearts Hearts, Jugo Ürdens, Kreiml & Samurai sowie Mavi Phoenix ins Spiel bringen. Und dann gibt es neben sieben Genre-Auszeichnung noch die Ehrung für das Lebenswerk, die vom Veranstalter IFPI bestimmt wird. Für alle weiteren Preise gilt: Publikum und Experten teilen sich die Entscheidung, das Online-Voting (http://voting.amadeusawards.at/voting) läuft bis 19. März. Für den FM4-Preis sind in bewährter Manier gänzlich die Fans zuständig. Die Gala selbst ist am 25. April ab 21.55 Uhr auch auf ORF eins zu sehen.

Dietmar Lienbacher; Lisa Totzauer; Peter Vieweger

 © ORF/Thomas Jantzen