Skip to content. | Skip to navigation

 

Fake News verbreiten sich weit schneller als echte Nachrichten

 

Wie orf.at berichtet, verbreiten sich sogenannte Fake News wesentlich schneller als echte Nachrichten. Grund dafür sind die Menschen, die darauf anspringen, kaum Bots. Dies zeigt eine Analyse von 4,5 Millionen Twitter-Botschaften. Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) untersuchten die Nachrichten und erhielten für ihre Arbeit Zugang zu allen Tweets, die seit 2006 gepostet worden waren.

126.000 Themen, von den Anschlägen beim Boston Marathon bis hin zu den Terroranschlägen in Paris oder den amerikanischen Präsidentschaftswahlen wurden untersucht. Aus diesem enormen Datensatz ließen sich Muster ableiten und der Schluss zur schnelleren Verbreitung von Fake News. Demnach erreichten sachlich richtige Tweets selten mehr als 1000 Menschen. Falschnachrichten dagegen brachten es locker auf 100.000 Interessenten. Sie werden auch mit einer 70-prozentig höheren Wahrscheinlichkeit weitergeschickt als echtes Material.

Bildcredit: Pixabay