Skip to content. | Skip to navigation

©Pixabay

Bertelsmann mit Milliarden-Gewinn 2018

Haupteinnahmequelle des Konzerns bleibt die börsennotierte RTL Group.

Gestützt durch einen ungewöhnlichen Verkaufserfolg auf dem Buchmarkt hat der Medien- und Dienstleistungskonzern Bertelsmann 2018 den höchsten Umsatz seit 2007 verbucht. Das deutsche Unternehmen verzeichnete im vergangenen Jahr eine Steigerung um 2,8 Prozent auf 17,7 Milliarden Euro, wie Vorstandschef Thomas Rabe am Dienstag in Berlin mitteilte.

Der Konzerngewinn überschritt zwar erneut die Milliardenschwelle, lag aber wegen Sondereinflüssen mit 1,1 Milliarden Euro leicht unter dem Wert von 2017. Bertelsmann musste viel Geld für den Zusammenschluss seiner Callcenter-Sparte mit der marokkanischen Saham Group investieren.

Michelle Obamas 2018 veröffentliche Autobiografie „Becoming“ verkaufte sich bisher fast 10 Millionen Mal. Der weltweite Erfolg der Buchtochter Penguin Random House ist allerdings nur ein kleiner Teil des Gesamtbildes bei Bertelsmann. Haupttreiber bleibt die börsennotierte RTL Group. Die werbefinanzierte, europäische Senderfamilie steigerte den Umsatz 2018 um 2,1 Prozent auf 6,5 Milliarden Euro. Der Einstieg von Apple in den bisher von Netflix dominierten Video-Streamingmarkt ändert nach Angaben von Bertelsmann nichts an den Online-Videoplänen der Konzerntochter RTL. „Das beeinflusst nicht unsere Strategie. Unsere Strategie ist lokal“, so Rabe.

APA/Red/DK

 

Bildcredit: Pixabay