Skip to content. | Skip to navigation

ORF inszeniert sein Team

 

ORF berichtet insgesamt 220 Stunden live von der Fußball-WM in Russland

 

Am Dienstag präsentierte die ORF-Spitze die Grundzüge des WM-Programms. Die Experten, die das Turnier kommentieren, sind: Herbert Prohaska, Roman Mählich, Thomas Janeschitz und Ex-ÖFB-Teamchef Marcel Koller.

100 Mitarbeiter aus Redaktion und Technik sollen für eine reibungslose WM-Berichterstattung sorgen. Die Kommentatoren Oliver Polzer, Boris Kastner-Jirka, Thomas König, Michael Roscher, Michael Bacher und Dietmar Wolff melden sich auf ORF 1 live aus den WM-Stadien, ansonsten wird in Wien produziert.

 

Videobeweis als Herrausforderung

Ex-FIFA-Schiedsrichter Thomas Steiner wird die Spiele am Regieplatz in Wien beobachten und ein besonderes Augenmerk auf den umstrittenen Videobeweis legen. Marcel Koller, der als Experte auftritt, wolle den Zuschauern Einblicke in Situationen bieten die sich innerhalb einer Mannschaft, beispielsweise in der Kabine, abspielen können. Ein Routinier in Sachen WM-Übertragungen ist hingegen Prohaska. "Ich war 17 Jahre Fußballprofi und bin jetzt sogar schon ein Jahr länger, nämlich 18 Jahre, beim ORF aktiv", konstatierte die Austria-Wien-Ikone.

An elf Abenden soll nach den Spielen Themen rund um das WM-Geschehen aufgearbeitet werden. Ziel ist "ein Blick über den Tellerrand", Livepublikum wird es nicht geben. Moderiert wird der "WM-Club" von Kristina Inhof und Christian Diendorfer.

Bildcredit: ORF