Ökonom Dennis Snower bezeichnet Datensammelei als Sklaverei
Harte Worte
Dennis Snower sieht moderne Sklaverei

 

Ökonom Dennis Snower bezeichnet Datensammelei als Sklaverei

 

"Nutzer müssen mehr und mehr Rechte über die Nutzung ihrer Daten bekommen", forderte Dennis Snower. "Das Ziel sollte sein, dass sie ein Eigentumsrecht an allen Daten haben, die sie generieren." Diese Daten könnten sie dann freiwillig weitergeben an jene, die sie haben wollten – unentgeltlich oder zu einem Preis. Damit würde sich das gesamte Businessmodell bei Google und Facebook komplett ändern. Technologische Lösungen für ein solches Modell existierten bereits.

 

Snower verglich das System mit der Sklaverei: "Ein Sklave arbeitet und muss den ganzen Ertrag abgeben an seinen Besitzer. Dafür bekommt er genügend Nahrung und Unterkunft, um weiter diese Dienstleistungen abzuliefern." So sei es auch in der heutigen digitalen Welt: "Wir generieren eine Unmenge an Daten, die nicht uns gehören, sondern den Netzwerken", sagte Snower. "Die großen digitalen Netzwerke werden immens reich, so wie es die Sklavenbesitzer einst geworden sind."

Bildcredit: pixabay