Huawei-Chef tritt Vorwürfen entgegen
Gekontert
Huawei kontert Spionage-Vorwürfe

 

Huawei-Chef tritt Vorwürfen entgegen

 

Der Gründer und CEO des chinesischen Telekommunikationskonzerns Huawei, Ren Zhengfei, hat sich nach Spionagevorwürfen und Sicherheitsbedenken gegen das Unternehmen zu Wort gemeldet. “Wenn es um Sicherheit und Datenschutz geht, stehen wir fest an der Seite unserer Kunden”, sagte Ren am Dienstag im Hauptquartier des Unternehmens in Shenzhen und trat damit Befürchtungen entgegen, Huawei könne Backdoors in seine Netzwerkkomponenten einbauen oder gezwungen werden, der chinesischen Regierung sensible Daten zu übergeben.

 

So ein öffentlicher Auftritt des Huawei-Gründers hat Seltenheitswert. Zuletzt hatte Ren 2015 auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos mit internationalen Medien gesprochen. Ren hatte das Unternehmen 1987 nach einer Karriere beim Militär gegründet. Auch deshalb werden Huawei enge Beziehungen zur chinesischen Regierung nachgesagt, was immer wieder Befürchtungen befeuert, der Konzern könne zu eng mit den Behörden und der kommunistischen Partei zusammenarbeiten.

Bildcredit: pixabay