Skip to content. | Skip to navigation

EX-BND-Chef gegen chinesischen Telekom-Einfluß

 

Ex-BND-Chef Gerhard Schindler hält den Einsatz von Huawei-Technik in deutschen Netzen für gefährlich

 

Nachdem schon US-Außenminister Mike Pompeo auf seiner Europareise Stimmung gegen den chinesischen Konzern machte, schaltet sich nun auch ein EX-BND-Chef in die Diskussion ein. Gerhard Schindler sieht Gefahren bei einer Beteiligung des chinesischen Unternehmens Huawei am Ausbau des schnellen Mobilfunknetzes. "Es gibt Risiken, die mit 5G und einer möglichen Beteiligung von Huawei daran verbunden sind", so Schindler zum Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Wer die neue Technik bereitstelle, der sei auch "in der Lage, Kommunikationsinhalte abzugreifen".

 

Das zweite Risiko sei die Betriebssicherheit. "Die Technologie von Huawei ist anderthalb bis zwei Jahre weiter als unsere", erläuterte Schindler. "Wir sind also gar nicht in der Lage, zu beurteilen, was da eingebaut wird. Es sind daher Szenarien denkbar, dass im Krisenfall unser Netz abgeschaltet wird, worauf wir nicht vorbereitet sind."

Bildcredit: pixabay