Migrationsthemen beherrschten 2018 die Berichterstattung
Analyse
Das Thema Migration beherrschte abermals die Schlagzeilen

 

Migrationsthemen beherrschten 2018 die Berichterstattung

 

APA-DeFacto ging in einer aktuellen Medienanalyse der Frage nach, welche Themenschwerpunkte 2018 im Fokus österreichischer Tageszeitungen standen. Beherrschendes Thema im Zeitraum von 1. Jänner 2018 bis 30. November 2018 war wie schon im Vorjahr das Thema „Migration/Asyl“ mit insgesamt knapp 27.000 Beiträgen. Die Spitze der Medienpräsenz lag im Sommer 2018, als dem Flüchtlingsrettungsschiff „Aquarius“ ein Anlegen an südeuropäischen Häfen verwehrt wurde oder in Deutschland ein Streit zwischen der deutschen Kanzlerin Angela Merkel und dem CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer bezüglich einer Verschärfung der Flüchtlingspolitik entbrannte. Das Thema „Integration“, das APA-DeFacto erstmals getrennt vom Migrationsdiskurs analysierte, erreichte deutlich hinter dem Top-Thema mit 9.000 Beiträgen Platz zwei im Jahresrückblick.

 

Mit rund 6.500 Beiträgen verbuchte die Fußball-WM in Russland insgesamt den dritten Platz im Ranking; in den Monaten Juni und Juli ist die Weltmeisterschaft nach „Migration“ sogar das am zweitmeisten adressierte Thema in den österreichischen Zeitungen. Auf Rang vier folgt 2018 mit rund 6.400 Beiträgen das Themengebiet „Klimawandel“, das im Vergleich zum Vorjahr sechs Plätze aufstieg und erstmals zu einem der Top-5-Themen des Jahres avanciert. Vor allem die Hitze- und Trockenheitsrekorde im heurigen „Jahrhundertsommer“, aber auch die Borkenkäferplage in Österreich oder die gestiegenen Spritpreise aufgrund von Transportproblemen wegen niedriger Flussläufe waren Auslöser der verstärkten Medienpräsenz. 

Bildcredit: pixabay