Skip to content. | Skip to navigation

 

 

Preisverleihungen und Wettbewerbe mal anders

 

Die Verleihung von Awards und Preisen muss nicht zwingend hochtrabend und schick sein. Alpha Awards unterstützt Menschen bei der Konzipierung, Planung und Optimierung eigener Ideen von Preisverleihungen. Ihre Awardmanagement-Lösungen minimieren dabei den Aufwand bei der Abwicklung. Zur Inspiration stellen sie vier skurrile Awards vor.

Der Ig-Nobelpreis kann als Parodie-Nobelpreis verstanden werden. Den Award erhalten Personen die für die dümmsten wissenschaftlichen Errungenschaften des Jahres verantwortlich sind.

Der Stinky Shoe Award ist mit 2500,- US Dollar dotiert. Er wird seit 1974 an Jugendliche zwischen 5 und 15 Jahren verliehen. Konzipiert wurde der Wettbewerb als Marketingstrategie um mehr Schuhe zu verkaufen.

Der Stella Award wird jährlich derjenigen Person verliehen, die mit der frivolsten Klage Schlagzeilen macht. Namensspenderin Stella Liebeck verklagte McDonalds nachdem sie sich selbst mit heißem Kaffee anschüttete. Ihr wurden 2,9 Millionen Dollar zugesprochen.

Der Big Brother Award wird von Privacy International vergeben. Zu den bisherigen Gewinnern zählen Regierungen, Einzelpersonen und Unternehmen die die Privatsphäre anderer verletzen. Bisherige Preisträger sind u.a. Google, Wladimir Putin und Tony Blair.

DK

Bildcredit: Pixabay