Skip to content. | Skip to navigation

 

Designagentur entwickelte neuen Namen für die Dachmarke

 

Das Zement- & Betonunternehmen Wietersdorfer Gruppe feierte im Oktober 2018 sein 125-jähriges Bestehen. Die Firma unterhält im Alpe-Adria-Raum mehrere Werke und will einheitlich auftreten. Dafür wurde gemeinsam mit der Werbeagentur Mark & Mark ein neuer Name gesucht und gefunden: Alpacem. Er setzt sich aus der Region des Tätigkeitsbereichs (Österreich, Italien, Slowenien) und des verwendeten Baustoffs Zement zusammen. Die Kreativschmiede machte daraus eine schutzfähige Marke, die auch in das Corporate Design des Konzerns einfloss. So will die Wietersdorfer Gruppe laut Marketingleiter Peter Ramskogler die Marktführerschaft in den genannten Ländern weiter ausbauen.

Die Wietersdorfer Gruppe begann 1893 mit einem Zementwerk im Ort Wietersdorf in Kärnten. Das Geschäftsfeld Zement und Beton umfasst sechs Unternehmen: in Österreich „w&p Zement“ und „w&p Beton“, in Slowenien „Salonit Anhovo“ und „Rokava Beton“ und in Italien „w&p Cementi“ und „Friulana Calcestruzzi“. Im Jahr 2017 machte Alpacem an insgesamt 19 Standorten einen Umsatz von 155 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt  etwa 640 Personen. Zur Wietersdorfer Gruppe zählt seit 1931 neben diesem Bereich die Rohrproduktion, und seit kurzem auch der Handel mit Industriemineralien.

Die Agentur Mark & Mark produzierte bereits Werbeauftritte für Firmen wie Chevrolet, Falkensteiner, Hofbauer, Römerquelle und Schärdinger.

Bildcredit: wietersdorfer.com