Skip to content. | Skip to navigation

AdBlock Plus darf Vertrag mit Google schließen

 

AdBlock Plus darf Vertrag mit Google schließen

 

Die Zusammenarbeit zwischen “Adblock Plus”-Hersteller Eyeo und Google bei der Ausspielung von Werbung verstößt nicht gegen deutsche Wettbewerbsgesetze. Das Bundeskartellamt hat zusammen mit der österreichischen Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) ein Kartellverwaltungsverfahren gegen die Unternehmen eingestellt, nachdem die Unternehmen den Kooperationsvertrag angepasst haben.

 

Die Behörden hatten das Geschäftsmodell von Eyeos untersucht, das in der Vergangenheit insbesondere bei den Betreibern von Websites und Google-Konkurrenten auf Kritik stieß. So vertreibt Eyeo seine Adblocker kostenlos an die Nutzer, erhebt aber Gebühren darauf, wenn Publisher ab einer gewissen Größe so genannte "Acceptable Ads" auf die Whitelist des Adblockers setzen lassen. Für eine solche Freischaltung verlangt Eyeo in der Regel 30 Prozent der zusätzlichen Umsätze.

Bildcredit: pixabay