Skip to content

Neujahrskonzert 2022

Das musikalische Großevent am 1.Jänner 2022 wird erweitert um ein umfangreiches ORF-Programm
©Roman Zach-Kiesling / First Look / picturedesk.com

Das Neujahrskonzert findet jährlich im Wiener Musikverein statt

Das jährliche Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker lockt jedes Jahr Millionen von Zusehern vor den Bildschirm. Dieses Jahr wird das Programm um einen Pausenfilm ergänzt. In „Mission Apollo“ widmet sich der Regisseur Georg Riha dem heimischen Welterbe anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums der UNESCO-Welterbekonvention. In dem 24-minütigem Film sollen die 12 österreichischen Welterbe-Stätten gezeigt werden. Die Dreharbeiten dazu fanden in Schönbrunn, in Baden, entlang des Donaulimes, in der Wachau, in Graz, in Hallstatt und in Salzburg statt. Eine Flugkamera reist von Station zu Station, die auch die Semmeringbahn, den Neusiedler See, die Buchenwälder im Nationalpark Kalkalpen oder die Pfahlbauten in Mondsee und Attersee umfassen.

Ballett, Lipizzaner und ein Porträt

Auch die traditionelle Balletteinlage widmet sich  dieses Jahr dem Thema Welterbe. Staatsopernballettchef Martin Schläpfer hat eine Choreografie zu „Tausend und eine Nacht“ von Johann Strauss Sohn entworfen. Diese wird von 10 Tänzern und Tänzerinnen in der Schloss- und Gartenanlage von Schönbrunn aufgeführt. Acht Lipizzanerhengste der Spanischen Hofreitschule werden ebenfalls eine künstlerische Darbietung liefern. Zusätzlich wird ein Porträt von Sabine Scharnagls über Dirigent Daniel Barenboim gezeigt. Zum Abschluss gibt es die von Thomas Bogensberger gestaltete Reportage „Auftakt zum Neujahrskonzert 2022″, bevor um 11.15 Uhr das eigentliche Konzert beginnt.

Unsichere Situation

Unter welchen Bedingungen das Konzert stattfinden wird, ist noch unklar. „Ich gehe am heutigen Tag davon aus, dass wir vor vollem Saal spielen“, sagte Philharmoniker-Vorstand Daniel Froschauer am Sonntag. Geschäftsführer Michael Bladerer will auf die Vorgaben der Politik warten. „Was uns die Regierung erlaubt, das machen wir. Wir würden von uns aus niemals absagen. Der Schaden wäre enorm – auch der ökonomische“, so Bladerer.

Die Wiener Philharmoniker begeben sich am 1. Jänner 2022 mit Daniel Barenboim auf eine musikalische Reise zu Heinzelmännchen, Nymphen und Fledermäusen im Goldenen Saal des Wiener Musikverein. Daniel Barenboim wird zum dritten Mal am Neujahrskonzertpult stehen. Insgesamt stehen 16 Kameras bereit, um das Musikereignis einzufangen.

APA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email