Skip to content

Neues Onlinemedium „oekoreich“

Die gleichnamige Öko-Bewegung startet ab Ostern das dazugehörige Onlinemagazin.
© oekoreich

Die Öko-Bewegung startet die gleichnamige Onlineplattform „oekoreich“.

Mit einer laut eigenen Angabe bestehenden Reichweite von über 110.000 Abonnent*innen in sozialen Netzwerken, wird nun das Medium „oekoreich“ eingeführt. Das Magazin bietet eine Plattform zur Öko-Bürgerbewegung, die sich aus dem kürzlich beendeten Tierschutzvolksbegehren entwickelt hat.

Fixe monatliche Kolumnen und verschiedene Themenschwerpunkte sollen das Onlinemagazin ausmachen. Autorinnen wie Kathrin Hartmann (u.a. „Die grüne Lüge“) und Tanja Paar (u.a. Der Standard) sowie die Fridays For Future-Aktivistin Paula Dorten arbeiten unter anderem mit.

„Wir wollen das Zusammenspiel von Lebewesen, Lebensmittel und Lebensraum beleuchten und kritisch hinterfragen, sowie Alternativen im Sinne eines ökologischen Wandels aufzeigen“, so der Herausgeber Sebastian Bohrn Mena. Und weiter: „Wir wollen unabhängigem Journalismus und Aktivismus gleichermaßen auf unserer Plattform einen Raum geben und damit dazu beitragen, dass Menschen sich profund informieren, aber auch selbst einbringen können.“

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email