Skip to content

Neues Magazin „Lust auf Gut“

Die Kulturzeitschrift beruht auf einer deutschen Vernetzungsplattform.
LUST AUF GUT

Cover des neuen Mgazins

Im ViennaBallhaus im neunten Wiener Gemeindebezirk wurde kürzlich das neue Kulturmagazin „Lust auf Gut“ für Wien der Öffentlichkeit vorgestellt. Die neue Zeitschrift beruht auf einer 2010 von Thomas Feicht gegründeten deutschsprachigen Vernetzungsplattform für klein- und mittelständische Unternehmen. Menschen, Marken und Unternehmen, die mit Herzblut und Überzeugung für Gutes und Gut Gemachtes stehen, können sich hier vorstellen. Um Teil des Netzwerkes zu werden, braucht es eine Empfehlung oder eine direkte Kontaktaufnahme von Seiten der Herausgeber. Die Auswahlkriterien sind recht streng, denn beurteilt wird unter anderem nach Kriterien wie Nachhaltigkeit, Bio, fair produziert, qualitativ hochwertig, Familienbetrieb oder Traditionsunternehmen. Für die Aufnahme in das Netzwerk und das Magazin müssen fünf unabhängige und wechselnde Fürsprecher den Betrieb als „gut“ empfinden.

„Lust auf Gut“ erscheint ein- bis zweimal pro Jahr in einer Auflage von 10.000 Stück. Finanziert wird das Magazin durch Spender, die mit einem jährlichen Förderbeitrag die Kosten für beispielsweise Kunst- und Kulturschaffende übernehmen. Die Zeitschrift ist bei allen Gutmachern und in ausgewählten Depots wie z.B. Läden, Lokale, Cafés, Hotels, Arztpraxen und bei diversen Messenkostenlos erhältlich.

red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email