Skip to content

Neues Jugendportal „k.at“ vom Telekurier

Die neue Website soll mit Lifestyle-Trends und News die junge Zielgruppe ansprechen.
© screenshot k.at

Seit Ende 2018 wurde an dem Projekt gearbeitet, jetzt wurde es samt neuem Design offiziell gelauncht. Das neue Portal des Telekurier soll eine junge, urbane Zielgruppe ansprechen und richtet sich vor allem an alle Wiener, die sich für die eine Mischung aus Lifestyle-Inhalten und tagesaktuellen News interessieren.

Auf https://k.at/ wird über Lifestyle-Trends, virale Phänomene, Events und Communitys in der Hauptstadt und die wichtigsten Nachrichtenmeldungen berichtet.

„Die Seite ist nicht nur der One-stop-shop für relevante und unterhaltsame Geschichten des Tages, sondern bietet selbstredend kurze Ladezeiten – angesichts von fast 90% mobiler Nutzung auch ein Muss“, so Martin Gaiger, Geschäftsführer des Telekurier. „Schon jetzt zählt die Seite über 300.000 BesucherInnen im Monat, im Kern zwischen 20-39 Jahren.“

Organisatorisch geleitet wird k.at von Karina Mettendorff, Product Owner von k.at und Growth Hackerin bei Kurier Digital. In Ihrem Aufgabengebiet liegen die strategische und konzeptionelle Ausrichtung, sowie der Aufbau von k.at und alle Marketing-Aktivitäten: „Mit k.at schaffen wir ein neues Nachrichten-Erlebnis, dass das übliche Schema von News-Portalen durchbricht. Unser Fokus liegt auf den Interessen der Zielgruppe, aufgrund deren Artikel datenbasiert und teilweise automatisch auf k.at ausgespielt werden.”

Inhaltlich gestaltet wird k.at von den Autoren Verena Bogner, Franz Lichtenegger und Adisa Beganovic, sowie dem Video Editor Marc Weber. Verena Bogner leitet die Redaktion inhaltlich, berichtet über feministische Themen und Lifestyle-Trends und trägt mit ihrer Erfahrung im Onlinejournalismus, die sie als Managing Editor beim Gen-Y-Medium VICE sammeln konnte, zur Ausrichtung von k.at bei.

„Auf k.at werden alle Interessen von uns Millennials abgedeckt: Mit nur einem schnellen Blick auf das Smartphone wissen unsere Leser Bescheid, was sich in der Politik abspielt, welchen Insta-Hashtag sie nicht verpassen dürfen und wo sie am Wochenende in Wien brunchen gehen können”, so Bogner zu den Inhalten, die auf k.at geboten werden.

Mit popkulturellen Themen und viralen Phänomenen beschäftigt sich Ex-VICE-Autor Lichtenegger in seinen Artikeln, während sich Adisa Beganovic, die zuvor beim Magazin KOSMO als Redakteurin tätig war, mit gesellschaftspolitischen Themen – oft mit Fokus auf Migration – befasst. Marc Weber erklärt in seinen Social-Videos alltägliche Phänomene und liefert Hintergrundinfos zu aktuellen Entwicklungen.

 

PA/RED

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email