Skip to content

Neuerungen beim „Tagebuch“ zum ersten Geburtstag

Bei der Monatszeitschrift zieht die Politikwissenschafterin Natascha Strobl in den Beirat ein.
© Tagebuch

Cover der aktuellen Ausgabe der Monatszeitschrift „Tagebuch“

Zum ersten Geburtstag der linken Monatszeitschrift „Tagebuch“ kündigt Herausgeber Samuel Stuhlpfarrer einige Neuerungen an: Derzeit wird an einer umfassenden Überarbeitung des Online-Auftritts des Unternehmens gearbeitet. Das im Rahmen der Wiener Medieninitiative geförderte Projekt soll im November 2021 abgeschlossen sein. Auch der zentrale Illustrationsauftrag wird neu vergeben: Die zehn Hefte des zweiten Jahrgangs ab der Nummer 12/1 soll laut Angaben des Unternehmens Lea Berndorfer anstatt Christoph Kleinstück illustrieren. Berndorfer arbeitete schon für die bekannten deutschen Zeitungen „Die Zeit“ und „Frankfurter Allgemeine Zeitung“.

Der Redaktionsbeirat wird personell aufgestockt: In Zukunft wird Politikwissenschafterin und Rechtsextremismusexpertin Natascha Strobl in dem Gremium mitarbeiten. Sie ist Mitautorin eines Fachbuchs über Strategien und Ziele der Identitären Bewegung in Europa. Außerdem wird Jana Volkmann als ständige freie Mitarbeiterin die Redaktion verstärken. Die 37-jährige Journalistin und Buchautorin hat bereits für den „Freitag“ und die „Buchkultur“ geschrieben. Von Volkmann sind bereits die Kurzgeschichtensammlung „Schwimmhäute“ (2012), und die Romane „Fremde Worte“ (2014), „Das Zeichen für Regen“ (2015) und zuletzt „Auwald“ (2020) erschienen.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email