Skip to content

Neue WhatsApp-Regeln

Nutzer der Messenger-App wandern vermehrt zu anderen Anbietern ab.
© Pixabay

Über 2 Milliarden Nutzer zählt WhatsApp mittlerweile. Aufgrund immer häufiger aufkommender Bedenken bezüglich Datenschutz wechseln viele zu alternativen Anbietern wie beispielsweise Signal.

Nachdem angekündigt wurde, dass Facebook durch eine Änderung der Nutzungsbedingungen mehr Zugriff auf WhatsApp erlangt, gehen Datenschützer steil. Das Inkrafttreten wurde zwar um ein paar Monate verschoben, ab morgen soll es jedoch so weit sein. Die neuen Regeln sollen via Pop-up-Fenster erscheinen, und wer diese nicht akzeptiert, wird WhatsApp wohl nicht mehr nutzen können. Zumindest nach einer Übergangsfrist von 120 Tagen, während der man ständig daran erinnert werden soll, die Zustimmung zu geben.

Daten an Facebook

Das Unternehmen beteuere, dass sich für die privaten WhatsApp-Nutzer durch die Neuerungen nichts ändere. Es soll sich lediglich um Funktionen im Businessbereich für die Kommunikation zwischen Firmen und Kunden drehen. Tatsächlich verfüge Facebook aber bereits über Informationen wie die Telefonnummer und Nutzungshäufigkeit von WhatsApp der Nutzer.

 

PA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email