Skip to content. | Skip to navigation

Facebook-Daten beschlagnahmt

 

Britisches Parlament erzwingt Herausgabe von Facebook-Daten

 

Neue Wende im Skandal um Facebook und die Datenanalysefirma Cambridge Analytica: Das britische Parlament hat in einem ungewöhnlichen Schritt die Herausgabe interner Facebook-Dokumente erzwungen. Darunter sollen sich auch E-Mails verantwortlicher Manager sowie von Facebook-Chef Mark Zuckerberg befinden, die Aufklärung über den Skandal versprechen, meldet der Guardian.

 

Der Vorsitzende des Digital, Culture, Media and Sports Committee (DCMS), Damian Collins, nutzte einen nie zuvor angewandten parlamentarischen Prozess, um den Gründer der Softwarefirma Six4Three während einer Geschäftsreise nach London zur Herausgabe interner Facebook-Dokumente zu nötigen. Ein Sergeant-at-Arms habe ihn zunächst in seinem Hotel aufgesucht und ein Ultimatum von zwei Stunden gestellt, innerhalb dessen er die Dokumente zu übergeben habe. Als das nichts nutzter, wurde der Mann zum Parlament geleitet und dort informiert, dass Geld- und Gefängnisstrafe drohten, wenn er der Aufforderung nicht nachkäme.

Bildcredit: pixabay