Skip to content

Neue Kunstplattform GALARTERY

Unterstützung für Künstler und Künstlerinnen
© Pressetherapeut

Die Corona- Pandemie zeichnet sich vor allem auch in der Kunstszene ab: Künstlerinnen und Künstler in Deutschland, Österreich und der Schweiz stehen vor dem Aus, Galerien waren geschlossen, Kunstmessen fanden nicht statt. Die neue Kunstplattform GALARTERY soll den Kunstverkauf nun demokratisieren und renommierten Größen der Kunstszene sowie aufstrebenden Talenten soll so ein zweites finanzielles Standbein ermöglicht werden. Kunstschaffende haben in der neuen Online- Galerie mithilfe der Beratung von Kuratorin Johanna Penz die Gelegenheit, ihre Kunstwerke weltweit zu verbreiten. „Wer Gemälde kaufen will, Originale und limitierte Editionen für sich selbst oder als attraktives Geschenk sucht, der ist bei uns bestens aufgehoben. Die Umsätze kommen direkt den Künstlerinnen und Künstler zugute und helfen ihnen – im wahrsten Sinn des Wortes – zu überleben“, so Kuratorin Johanna Penz, Gründerin und langjährige Veranstalterin der ART INNSBRUCK und ART SALZBURG CONTEMPORARY.

Das Motto von GALARTERY ist: Leistbare Kunst – von etablierten Künstlerinnen und Künstlern. „Nicht nur die Werke etablierter Künstlerinnen und Künstler, sondern auch die Kunst aufstrebender Größen sind es wert, gesammelt zu werden“, so Johanna Penz, die selbst Kunstliebhaberin und Senatorin im Senat der Wirtschaft Österreich ist. Sie empfiehlt Interessenten sich in der Online- Kunstgalerie und im GALARTERY- Onlineshop umzusehen. 

Die Eröffnung erfolgte vor wenigen Tagen. Die Vorstellung der Künstlerinnen und Künstler und hunderte Kunstwerke war jedoch schon einige Zeit im Vorfeld auf der Plattform zu sehen.

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email