Skip to content

Neue Funktion bei Instagram

Nutzern soll es fortan ermöglicht werden, sich gegen beleidigende Direktnachrichten Unbekannter zu schützen.
© Pixabay

Instagram will sicheres Umfeld für User schaffen.

Künftig kann jeder Instagram-User eine Liste mit Sätzen, Wörtern und Emojis anlegen, die herausgefiltert werden sollen. Auch von Instagram vorgefertigte Listen soll es geben.  Nachrichtenanfragen, die Begriffe aus der Liste enthalten, würden in einem separaten Ordner landen. Von dort aus können die Anfragen auch ungelesen zur Prüfung gemeldet werden, erklärte Instagram-Manager Alexander Kleist. Laut Kleist würden die meisten beleidigenden Nachrichten von Personen kommen, mit denen man nicht direkt verbunden wäre. Prominente User hatten bereits die Möglichkeit, Nachrichten von Unbekannten komplett zu sperren. Mit der neuen Funktion soll auch ein sicherer Weg für all jene geboten werden, die Nachrichtenanfragen Unbekannter nicht sperren wollten bzw. konnten. Ähnliche Funktionen könnten auch für die Mutter-Plattform, Facebook folgen. Sowohl Instagram als auch Facebook nutzen eigentlich Software, um Beiträge mit Hassrede und Beleidigungen möglichst automatisiert herauszufiltern. Doch diese Systeme können nicht auf Privatnachrichten zugreifen. Außerdem will es Instagram bereits blockierten Personen in Zukunft schwerer machen, mit einem neuen Account erneut Kontakt aufzunehmen. Wie genau dieser Vorgang funktionieren soll, wollte man nicht sagen. Instagram wolle keine Details nennen, damit es nicht einfacher werde, die Maßnahmen zu umgehen.

APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email