Skip to content

Neue chinesische App erlaubt Totalüberwachung

Das deutsche Cybersecurity-Unternehmen Cure53 untersuchte die Regierungssoftware.
© Pixabay

Seit Anfang 2019 ist die chinesische Regierungs-App „Study the Great Nation“ am Markt. Sie hat mit über 100 Millionen Downloads eine sehr hohe Reichweite. Jetzt hat das deutsche Cybersecurity-Unternehmen Cure53 die Anwendung untersucht: Sie erlaube der chinesischen Führung den kompletten Zugang zu den Smartphones der Nutzer, heißt es in der Presseaussendung.

Eigentlich erklärt die App den Usern die Ideologie und die Aktivitäten des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping anhand von Artikeln und Videos. Sie bietet auch ein Quiz über die gelernten Informationen an, bei dem die besten Spieler auf einer Liste erscheinen. Allerdings kann laut Cure53 die Software auf Fotos und Videos zugreifen und über die Front-Cam auch selbst Aktivitäten der User mitschneiden. Außerdem kann die App den Standort des Nutzers ermitteln, Telefonnummern wählen und die Liste der Kontakte und Internetaktivitäten einsehen. „Die App hat auch Einsicht in Informationen von 960 weiteren Apps und kann sogar selbständig auf das WLAN der User und sogar die Taschenlampe des Smartphones zugreifen“, heißt es in dem Bericht. Cure53 fand all diese Überwachungsfunktionen im Code von „Study the Great Nation“ verborgen.

Laut der „Washington Post“ ist „Study the Great Nation“ auch für iOS-Systeme erhältlich. Laut Apple kann aber hier kein „Super-User“ auf die Anwendung zugreifen.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email