Skip to content

Neue Bedrohung!

Malware per Steam- Profilbild
© Pixabay

Steam ist eine bekannte Spiele- Plattform mit einer riesigen Anzahl an Nutzer und Nutzerinnen. Eine neu entdeckte Art der Maleware- Verteilung nutzt nun die Profilbilder auf der Plattform, um einen schädlichen Code in den Bilddateien zu verstecken, welcher von einem anderen Schadprogramm entschlüsselt und geladen wird. 

Das Schadsoftware in Bilddateien versteckt sind, ist nichts Neues. Doch das eine öffentliche Spiele-Plattform wie Steam effektiv als Downloadserver missbraucht wird, ist unbekannt. Zwar wird diese Art der Malwareverteilung bisher nicht aktiv genutzt, aber es ist offensichtlich, dass Kriminelle derzeit aktiv an der Methode arbeiten und dieser verfeinern. 

Dabei muss ein Nutzer noch nicht einmal Steam oder irgendeine andere Spiele- Plattform installiert haben oder dort ein Konto besitzen. Sobald der passende Downloader, der ich etwa in einem Mailanhang verbergen kann, gestartet wird, lädt die Bilddatei herunter und extrahiert den darin versteckten Schadcode.

Diese Methode bringt für Kriminelle einige Vorteile. Für Nutzer hingegen macht es keinen großen Unterschied: Sie können sich weiterhin zum Beispiel durch Vorsicht und Skepsis im Umgang mit Dateianhängen, vor Schadsoftware schützen. 

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email