Skip to content. | Skip to navigation

Netflix testet die Bazahlbereitschaft der Österreicher

 

Teures Abomodell als Probeballon in Österreich gestartet

 

Ultra nennt sich das neue Abomodell, das der Streaming-Anbieter Netflix hierzulande auf den Markt bringt. Laut Standard will das Unternehmen auf diese Weise herausfinden, wie viel Kunden bereit wären, für ein Abo zu bezahlen und gleichzeitig Einschränkungen hinzunehmen. Das Modell reglementiert nämlich das Account Sharing, also den gleichzeitigen Zugriff mehrerer Personen. Zur Zeit werden die neuen Preisoptionen nicht allen Nutzern angezeigt, sondern man beschränkt sich auf eine Auswahl. So etwa mobile Nutzer, die bestimmte Browser verwenden.

 

Das neue Modell entspricht auf den ersten Blick dem gewohnten Premium-Modell. Mit einer Einschränkung: Es soll künftig nur mehr möglich sein, auf zwei, statt wie bisher auf vier, Geräten gleichzeitig Inhalte abzuspielen. Neu hinzugekommen ist eine HDR-Option. Also die Darstellung mit deutlich höherem Kontrasbereich und einem größeren Farbspektrum. Der Preis für das neue Abomodell steigt deutlich. Von bisher 13,99 Euro auf 16,99 Euro.

Bildcredit: pixabay