Skip to content

Nächster Schritt in Richtung Robotaxis

Die ersten selbstfahrenden Robotaxis bekamen eine Zulassung von der kalifornischen Straßenverkehrsbehörde.
©unsplash

Robotaxis könnten in Zukunft auf der ganzen Welt eingesetzt werden.

Die beiden Unternehmen Waymo und Cruise arbeiten bereits seit Jahren an der Entwicklung selbstfahrender Autos, doch nun ist der nächste Meilenstein in Sachen Robotaxis geschafft: Die Straßenverkehrsbehörde des US-Bundesstaates Kalifornien erteilte die Erlaubnis für deren Einsatz im öffentlichen Verkehr.

Dennoch kommt die Freigabe mit einigen Einschränkungen. So dürfen die Firmen ihre selbstfahrenden Taxis nur nachts – genauer gesagt zwischen 22:00 und 6:00 Uhr – auf die Straßen schicken. Zudem darf eine Maximalgeschwindigkeit von 30 Meilen pro Stunde (rund 48 km/h) nicht überschritten werden. Cruise, eine Tochterfirma des amerikanischen Autokonzerns General Motors, sowie die Google-Schwester Waymo bekamen die Berechtigungen zum Testbetrieb für Teile von San Francisco, wobei letztere zusätzlich noch im Silicon Valley unterwegs sein wird.

Ein Datum für den Start der selbstfahrenden Taxis ist allerdings noch nicht in Sicht, da das Vorhaben ebenfalls einer Zustimmung des Amtes für Versorgungsunternehmen bedarf. Erst mit voller Freigabe dürfen sich die Unternehmen dann auch an die Preisgestaltung machen.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email