Skip to content. | Skip to navigation

Apple ist sauer wegen Steuernachzahlung

 

Apple entrichtet Steuern in Milliardenhöhe an Irland

 

Apple hat die 2016 von der EU-Kommission festgesetzte Steuernachzahlung in vollem Umfang an Irland überwiesen – der Betrag umfasst 13,1 Milliarden Euro sowie zusätzliche 1,2 Milliarden Euro an Zinsen. Das Geld liegt nun auf einem Treuhandkonto bis das laufende Verfahren abgeschlossen ist, wie Irlands Finanzminister Paschal Donohoe mitteilte. Sowohl Apple als auch die irische Regierung haben gegen die geforderte Nachzahlung Einspruch eingelegt.

 

Der Kommission seien "schwerwiegende Fehler" bei der Berechnung unterlaufen, hielt Apple dagegen. Gewinnbringende Geschäftstätigkeiten wie die "Entwicklung und Vermarktung geistigen Eigentums" werde von den USA aus "kontrolliert und verwaltet" und die Gewinne seien deshalb dem Heimatstandort "zuzuordnen" und nicht Irland.

Bildcredit: pixabay