Skip to content

Nach Aneignungsdebatte: ORF lässt Winnetou wieder reiten

Erwarb Lizenzen für "Winnetou I", Winnetou II", "Winnetou III"
©pixabay

Wann genau die Abenteuer von Winnetou und Old Shatterhand zu sehen sind, ist noch offen.

Es ist wieder etwas ruhiger um Winnetou geworden. Erst im Sommer hatte sich eine teils heftige Debatte rund um kulturelle Aneignung und Rassismus an den Karl-May-Büchern und -Verfilmungen entzündet. Der ORF hat nun Ausstrahlungslizenzen für „Winnetou I“, „Winnetou II“ und „Winnetou III“ erworben und setzt die Trilogie zu den Weihnachtsfeiertagen ins Programm von ORF 2, wie ein Sprecher auf APA-Anfrage bestätigte.

Wann genau die Abenteuer von Winnetou und Old Shatterhand zu sehen sind, ist noch offen. Die drei Filme sind Teil eines Klassikfilmpakets, das der ORF während der Feiertage im Vormittags- und Nachmittagsprogramm ausstrahlt. Es beinhaltet u.a. auch die „Sisi“-Trilogie, „Sound of Music“ und „Der kleine Lord“.

Ende August hatte sich eine Debatte um kulturelle Aneignung und Rassismus entzündet, nachdem der Ravensburger Verlag zwei Bücher zum Film „Der junge Häuptling Winnetou“ sowie ein Puzzle und ein Stickerbuch aus dem Verkauf genommen hatte. Der Verlag begründete seine Entscheidung mit dem Feedback von Nutzerinnen und Nutzer, das gezeigt habe, „dass wir mit den Winnetou-Titeln die Gefühle anderer verletzt haben“. Etliche Personen äußerten daraufhin ihr Unverständnis und bezichtigten die Firma etwa der Zensur oder des Einknickens vor Kritik. Es gab aber auch Unterstützung für die Entscheidung.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner