Skip to content

Nach „Addendum“ kommt „Pragmaticus“

In Magazinform, als Sendung auf ServusTV und wohl auch online soll „Pragmaticus“ erscheinen.
©APA/BARBARA GINDL

Bei den diversen Medienprojekten von Dietrich Mateschitz stehen lateinische Namen hoch im Kurs.

Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz hat nach dem Aus des Magazins „Addendum“ ein neues Medienprojekt am Start. „Pragmaticus“ soll schon kommende Woche wissenschaftliche Arbeiten und Erkenntnisse für ein nicht unbedingt wissenschaftliches Publikum gut konsumierbar aufbereiten

Inhaltlicher Stratege und Mastermind hinter dem Projekt soll Prinz Michael von und zu Liechtenstein gewesen sein. Er betreibt mit seiner Plattform „Geopolitical Intelligence Services AG“ eine Art Thinktank für Entscheidungsträger.

Ex-„Standard“-Ressortchef an Bord
Weiters an Bord von „Pragmaticus“ soll der neoliberale Kolumnist Christian Ortner sein. Im April wechselte zudem Andreas Schnauder, der langjährige Ressortleiter Wirtschaft des „Standard“, Richtung Red Bull, er dürfte wohl in der redaktionellen Führungsebene des neuen Magazins tätig sein.

RED/TP

 

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email