Skip to content. | Skip to navigation

Die CD hat gegenüber Streaming das Nachsehen

 

Streaming-Angebote legen Rekordwerte hin

 

Der heimische Musikmarkt hat im ersten Halbjahr 2018 um 6,3 Prozent zugelegt. Insgesamt wurden mit Streaming-Abos, Downloads und physischen Tonträgern 53,5 Millionen Euro erwirtschaftet, wie aus aktuellen Zahlen des heimischen Verbands der Musikwirtschaft IFPI hervorgeht.

 

Die Streaming-Umsätze legten im ersten Halbjahr 2018 mit einem Plus von 61,1 Prozent auf 23,2 Millionen Euro wieder deutlich zu. Der Löwenanteil von 21,1 Millionen Euro entfällt dabei auf Premium-Abos, etwa von Spotify, Apple Music, Amazon Music unlimited oder Deezer. Videostreams, vor allem auf YouTube, steuern trotz hoher Userzahlen vergleichsweise bescheidene 1,4 Millionen Euro bei, andere werbefinanzierte Streaming-Angebote 750.000 Euro.

Bildcredit: pixabay