Skip to content

Microsoft: Weiteres Azure-Cloud-Datenleck

Die IT-Sicherheitsfirma Palo Alto Networks entdeckte ein weiteres Sicherheitsproblem beim Cloud-Dienst von Microsoft.
©pixabay

Microsoft nimmt mit seinen Clouds jährlich mehrere Milliarden Dollar ein und verzeichnete aufgrund der Pandemie ein rasantes Kunden-Wachstum.

Nur wenige Wochen nach dem ersten Vorfall tauchte nun ein weiteres gravierendes Datenleck der Azure-Cloud auf, wie der Betreiber Microsoft bestätigt. Zwar wäre die Sicherheitslücke bereits behoben worden, jedoch könnten Hacker zuvor bereits Zugriff auf zahlreiche Kundendaten gehabt haben. Beweise für ein Eindringen von außen gäbe es laut dem Sicherheitsteam des Tech-Konzerns aber nicht.

Microsoft warnt nun seine Kunden und ruft dazu auf, ihre Passwörter vorsichtshalber zu ändern, wie dies bereits Ende August einmal der Fall war. Bei der ersten gefundenen Schwachstelle lag ein Datenbankfehler vor, bei dem Nutzer die Daten eines jeden anderen Kunden manipulieren konnten.

APA/RED/LBi

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email