Skip to content

Meta – Krypto-Werbung vereinfacht

Der Social-Media-Konzern erleichtert es Krypowährungsfirmen künftig, Werbung zu schalten.
©unsplash

Bitcoin ist die beliebteste Krypto-Währung.

Unternehmen, die Krypto-Währung anbieten, hatten es bisher schwer, wenn sie auf Social-Media-Plattformen Werbung schalten wollten. Zumindest Meta, die Mutter-Gesellschaft von Facebook, macht nun den ersten Schritt, das zu ändern – und erleichtert den Firmen den Authentifizierungsprozess. So werden künftig Lizenzen von 27 unterschiedlichen Behörden akzeptiert – bisher waren es drei.

Als Grund dafür nennt Meta die „Weiterentwicklung und Stabilisierung“ des Krypto-Markts. Zudem steigen die staatlichen Regulierungsmaßnahmen, die eindeutigere Regeln und Verantwortlichkeiten für die Branche festlegen. Bisher mussten potenzielle Krypto-Werber einen Antrag stellen und darin sämtliche Lizenzen, Firmendetails und Infos über bisherigen Handel an der Börse darlegen. Zwar brauchen diese weiterhin eine schriftliche Erlaubnis für das Schalten von Werbung – dies ist künftig aber deutlich leichter. „Diese Veränderungen sollen unsere Inserat-Richtlinien transparenter machen und Werbetreibenden sowie insbesondere kleinen Unternehmen dabei helfen, ihre Reichweite zu erhöhen und mehr Kunden zu erreichen“, so Meta.

Pressetext/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email