Skip to content

Menschen mit Beeinträchtigung unsichtbar im TV

In den USA ist laut einer neuen Nielsen-Erhebung gut ein Viertel der Bevölkerung fast nicht in TV-Werbung repräsentiert.
@unsplash

Menschen mit Einschränkungen sind in der Werbung nach wie vor extrem unter- und auch fehlrepräsentiert.

Gut ein Viertel der US-Amerikaner hat laut den Centers for Disese Control (CDC) irgendeine Form von Einschränkung. Doch in der TV-Werbung sind behinderte Menschen praktisch unsichtbar, so der Marktforscher Nielsen. Nur in einem Prozent der Primetime-Spots im Februar 2021 waren entsprechende Themen in irgendeiner Form repräsentiert. Wenn Behinderte doch in der Werbung vorkommen, hat die Darstellung oft wenig mit ihrer Lebensrealität zu tun.

Ob Mobilitätseinschränkungen, Sehbehinderung, Hörverlust oder anderes: 26 Prozent der US-Bevölkerung leben laut CDC mit zumindest einer Einschränkung. In der Primetime-Werbung ist davon laut der Nielsen-Analyse von 450.000 TV-Spots im Februar aber sehr wenig zu sehen. Nur ein Hundertstel griff entsprechende Themen auf. Wenn doch einmal Behinderte in einem Spot vorkamen, war das zudem nicht unbedingt positiv zu bewerten. Denn die Darstellung spiegelt die Alltagserfahrung Betroffener oft nicht wider.

 

pressetext/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email