Skip to content

Mehr Privatsphäre für Internetnutzer

Am 25. März 2021, um 17 Uhr, lädt iab austria zum Expertentalk über Wege in die Post-Cookie-Ära. Brancheninsider diskutieren beim ersten „Digi Talk“ des Jahres über neue Chancen im Digitalmarketing.
© pixabay.com

Bereits ab 2022 will Google keine Third-Party-Cookies mehr zulassen. Auch auf andere alternative Methoden zum Tracking der User will der Tech-Gigant gänzlich verzichten. Der Sinneswandel des marktdominierenden Unternehmens lässt Werbetreibende besorgt in die Zukunft blicken. Immerhin kommt Googles Browser „Chrome“ auf einen Marktanteil von rund 70 Prozent. Wie die kommenden Veränderungen im Detail aussehen und was für Folgen sie mit sich bringen, betrachten auf Einladung des interactive advertising bureau austria Mathias Fanschek (Merkle Austria), Markus Lauscher (COPE Group), Alexander Muck (Adobe) und Markus Plank (Adverserve). Unter der Moderation von iab-austria-Vizepräsidentin Cosima Serban geht der „Digi Talk“ am 25. März, um 17 Uhr, via Zoom in die erste Runde des Jahres.

Mathias Fanschek 6. Dezember 2021
Mathias Fanschek © interactive advertising bureau austria

„Die Zukunft ist cookiefrei, sie ist First-Party-Data und sie gibt den Usern neue Macht über ihre Daten. Marken, Publisher und Agenturen müssen lernen, das Beste aus diesen neuen Rahmenbedingungen zu machen. Technologisch genauso wie kommunikativ. Ist das disruptiv? Auf jeden Fall! Ist das eine Chance für einen Qualitätsschub im Digitalmarketing! Ganz sicher!“, so Mathias Fanschek, Managing Director Merkle Austria. Weitere Informationen auf iab-austria.at.

18. 3. 2021 / gab
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email