Skip to content. | Skip to navigation

Drei Parteichefs an der Spitze des Medienrankings

 

APA-OTS Politikerranking: Drei Parteichefs an der Spitze

 

Aus dem aktuellen APA-OTS Politikerranking, das monatlich die Berichterstattung fünfzehn heimischer Tageszeitungen auswertet, geht Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) im November als meistgenannter Politiker Österreichs hervor. Kurz baut seine Medienpräsenz mit insgesamt 1.342 Beiträgen leicht aus (+14 Prozent), was u.a. auf das besiegelte Brexit-Abkommen bzw. auf eine Bleiberechtsdebatte mit Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (Platz 13, 244 Beiträge) zurückzuführen ist.

Auf Platz zwei folgt Vizekanzler und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, der aktuell 719 Beiträge auf sich vereinen kann. Im Mittelpunkt der Berichte steht dabei die von Strache forcierte Abkehr Österreichs vom UN-Migrationspakt. Darüber hinaus entwickelte sich die Thematik „Hass im Netz“ zu einer tragenden Materie für den Vizekanzler: Parallel zum gleichnamigen Regierungsgipfel hat FPÖ-TV ein als rassistisch kritisiertes YouTube-Video veröffentlicht, dem Strache nachträglich das notwendige Qualitätsmanagement absprach.

Den dritten Platz belegt Neo-Oppositionsführerin und SPÖ-Parteichefin Pamela Rendi-Wagner, die am Parteitag der SPÖ zur ersten weiblichen Vorsitzenden der österreichischen Sozialdemokratie gewählt wurde. Im APA-OTS Politikerranking belegt Rendi-Wagner mit 474 Beiträgen erstmals einen Platz unter den Top 3 der präsentesten Politikerinnen und Politiker des Landes. Abseits des Parteitages findet Rendi-Wagner hauptsächlich mit ihrer Ablehnung von Tirols SPÖ-Chef Georg Dornauer für bundespolitische Parteifunktionen (Platz 27, 134 Beiträge) bzw. im Rahmen der Kopftuchdebatte Eingang in die mediale Berichterstattung.

Bildcredit: pixabay