Skip to content. | Skip to navigation

Medienkonsumenten werden immer mobiler

 

Schon 25 Prozent nutzen Medien mobil

 

Laut den veröffentlichten Media Consumption Forecasts 2018 von Zenith entfallen 25 Prozent des gesamten weltweiten Medienkonsums 2018 auf mobile Medien, 2011 waren es gerade einmal 5 Prozent. Bis 2020 wird ein Anstieg auf 28 Prozent erwartet, da mobiles Internet auf Kosten von fast allen anderen Medien weiterwächst. Der Trend zu mobilem Internet zwingt Marken ihre medienübergreifenden Kommunikationsstrategien neu zu überdenken und sich weniger auf Medienplattformen und mehr auf das Verhalten und die Stimmung der Konsumenten zu konzentrieren, da sich die Abgrenzungen zwischen den Medien immer mehr auflösen.

 

Die stärksten Rückgänge waren bei Zeitungen und Zeitschriften. Schätzungen zufolge haben die Verbraucher zwischen 2011 und 2018 um 45 Prozent weniger Zeit mit dem Lesen von Zeitungen und um 56 Prozent weniger Zeit mit dem Lesen von Zeitschriften verbracht. Fernsehen und Radio haben ebenfalls Nutzungsanteile verloren, aber nicht in diesem Ausmaß. Zwischen 2011 und 2018 ist die mit Fernsehen verbrachte Zeit um 3 Prozent zurückgegangen, während im Vergleichszeitraum um 8 Prozent weniger Radio gehört wurde.

Bildcredit: pixabay