Skip to content

Mediaset kauft 3,4 Prozent an ProSiebenSat.1

Insgesamt kommt Mediaset über die Mediaset Espana nun auf eine direkte Beteiligung von 13,18 Prozent am Münchener Konzern.
© ProSiebenSat.1

Der italienische Konzern Mediaset hat seine Beteiligung am deutschen Medienunternehmen ProSiebenSat.1 wie erwartet aufgestockt. Der Konzern habe 3,4 Prozent erworben, geht aus einer Mitteilung vom Donnerstag hervor. Insgesamt kommt Mediaset auf eine direkte Beteiligung von 13,18 Prozent am Münchener Konzern. Auf weitere Anteile hat das Unternehmen über Derivate Zugriff.
Bei den ProSieben-Anlegern sorgte die Mitteilung für Fantasie. Die Aktie stieg am Vormittag um 3,2 Prozent.

Mitte Dezember hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg bereits berichtet, dass Mediaset sich eine stärkere Beteiligung an ProSiebenSat.1 alle Optionen offenhalten wolle. Mediaset sei zufrieden mit der aktuellen Beteiligung, bleibe als strategischer Investor aber offen und flexibel mit Blick auf einen möglichen Ausbau, hieß es unter Verweis auf eine der Agentur vorliegende E-Mail von Mediaset.

In den vergangenen Monaten hatte es immer wieder Spekulationen über eine Anteilsaufstockung gegeben. Die These dabei ist, dass Mediaset gemeinsam mit der deutschen TV-Sendergruppe eine europaweite Fernseh- und Medienallianz schaffen will. So hatte Mediaset-Chef Pier Silvio Berlusconi, der Sohn des Ex-Politikers, beim Einstieg im Jahr 2019 von „vereinten Kräften europäischer Medienunternehmen“ gesprochen, die im „schnellen Globalisierungsprozess, der das internationale Umfeld bestimmt“ erforderlich seien.

 

 

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email