Skip to content

Media Server 2.0 vergleicht Mediengattungen

Die meistgenutzten Medien sind Digital, Fernsehen und Radio, aber nicht Social Medias.
© ORF Enterprise

ORF-Enterprise-CEO Oliver Böhm

Der am Mittwoch (26.8.) präsentierte Media Server 2.0 macht durch seinen Single-Source-Ansatz Mediengattungen vergleichbar. Die neue Hauptstudie gibt einen klaren Überblick, welche Medien tatsächlich genutzt werden und schafft Planungssicherheit, von der Mediaagenturen und die werbetreibende Wirtschaft profitieren. Die Ergebnisse sind dabei nicht wirklich überraschend, entzaubern jedoch die sozialen Medien: Digitalmedien führen mit 243 Minuten durchschnittlicher täglicher Nutzungszeit (89 Prozent der Gesamtbevölkerung) das Ranking vor Fernsehen mit 216 Minuten (80 Prozent) und Radio mit 196 Minuten (74 Prozent) an. Auf soziale Medien wie Facebook, Twitter oder instagram entfallen gerade mal überschaubare 73 Minuten der täglichen Nutzung digitaler Medien.

Bei der TV-Nutzung ist jedoch interessant, dass 91 Prozent der Österreicher ab 14 Jahren mindestens einmal pro Woche Inhalte live oder in den Mediatheken der Sender konsumieren. Außerdem steigt die Nutzungskurve beim Fernsehen ab 17 Uhr rapid an. Sie erreicht den Höhepunkt um 21 Uhr mit einer Nutzung von 55,2 Prozent in der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahren.

„Der Media Server 2.0 gibt die strategische Richtung vor und schafft klare Fakten für erfolgreiche Mediaplanung. (…) In den drei meistgenutzten Mediengattungen steht der ORF durch unschlagbare Reichweiten, inhaltliche Qualität, Österreichbezug und fundierten Journalismus an der Spitze. Die ORF-Medien sind damit der Garant für unschlagbaren Werbeerfolg“, betont ORF-Enterprise-CEO Oliver Böhm und ergänzt: „Ich erhoffe mir deutliche Änderungen im Buchungsverhalten aus der Erkenntnis, dass Social Media in der Vergangenheit massiv überbewertet beziehungsweise über ihrem Wert gebucht wurden. Der Media Server 2.0 hat Social Media entzaubert!“

Der Verein Media Server wurde im August 2012 gegründet und besteht derzeit aus den Mitgliedern AGTT, Radiotest, R+C und IGMA. Für den Media Server 2.0 wurden von der GfK Austria 5.025 Online-Interviews durchgeführt. Die Grundgesamtheit ist die österreichische Wohnbevölkerung ab 14 Jahren. Die Befragten wurden per Zufallsauswahl aus dem Online Pool der GfK Austria ausgewählt, für schwer erreichbare Zielgruppen wurde zusätzlich auf den GfK-Kooperationspartner „Talk Online Panel GmbH“ zurückgegriffen. Die Interviews fanden zwischen dem 2. September und dem 1. Dezember 2019 statt.

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email