Skip to content

Media-Analyse 2019/20

Tageszeitungen erreichten 4,5 Mio. Leser.
© Unsplash

Rund 4,5 Millionen Leser haben im zweiten Halbjahr 2019 und im ersten Halbjahr 2020 zu österreichischen Tageszeitungen gegriffen. Das entspricht einer Reichweite von 59,6 Prozent, wie aus den am Donnerstag (15.10.) veröffentlichten Daten der Media-Analyse hervorgeht. Aufgrund des Lockdowns im März und der Einschränkungen für die Erhebung durch die Coronakrise sind die Daten nicht mit jenen der Vorjahre vergleichbar, heißt es in den Unterlagen.

So wurden alle Interviews aus dem Zeitraum 16. März bis 14. April entfernt und durch jene aus dem Vergleichszeitraum des Jahres 2019 ersetzt. Außerdem konnten im ersten Halbjahr 2020 wegen der Pandemie nicht ausreichend persönliche Interviews geführt werden, wodurch die vorhandenen hochgewichtet werden mussten, da sonst vor allem nicht-internetaffine ältere Personen nicht ausreichend repräsentiert gewesen wären. Insgesamt wurden für die Media-Analyse 2019/2020 14.897 Interviews im Zeitraum Juli 2019 bis Juni 2020 geführt. Die Reichweiten beziehen sich sowohl auf die Print- als auch die E-Paper-Ausgaben.

„Kronen Zeitung“ weiterhin größte Tageszeitung

Größte Tageszeitung ist weiterhin die „Kronen Zeitung“ mit 25,9 Prozent Reichweite, das sind knapp 2 Millionen Leser. „Heute“ kam auf 11,6 Prozent, die „Kleine Zeitung“ auf 10,2 Prozent. Für die Kauf-/Gratis-Kombi „Österreich“/“oe24“ wurde eine Reichweite von 8,5 Prozent ausgewiesen, für die Gratis-Ausgabe „oe24“ 4,8 Prozent, für die Kauf-Version „Österreich“ 4,9 Prozent.

Der „Kurier“ lag mit 6,9 Prozent Reichweite knapp vor dem „Standard“ mit 6,8 Prozent. Die „Oberösterreichischen Nachrichten“ hatten 4,7 Prozent Reichweite, gefolgt von der „Presse“ mit 4,1 Prozent, der „Tiroler Tageszeitung“ mit 3,7 Prozent und den „Salzburger Nachrichten“ mit 3,1 Prozent. Schlusslicht war die „Neue Vorarlberger Tageszeitung“ mit 0,3 Prozent.

Die regionalen Wochentitel dominierten die Regionalmedien Austria (RMA) mit 45,4 Prozent, die „Niederösterreichischen Nachrichten“ kamen auf 6,2 Prozent. Bei den Wochenzeitungen und Magazinen war „Die ganze Woche“ mit 9,6 Prozent stark, „tv-media“ erzielte 7,4 Prozent, „Profil“ 3,7 Prozent, „News“ 3 Prozent und der „Falter“ 2,9 Prozent. Aus dem Red Bull Media House kam „Servus in Stadt & Land“ auf 11,1 Prozent und „The Red Bulletin“ auf 7,9 Prozent.

 

APA/Red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email