Skip to content. | Skip to navigation

Andrew Keen, Anita Zielina, Viktor Mayer-Schönberger, Andrea Jelinek und VÖZ-Geschäftsführer Gerald Grünberger

 

VÖZ bat zur Zeitungsmatinée und zum Heurigen

 

Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) lud anlässlich seiner 65. Generalversammlung zur Zeitungsmatinée in der Raiffeisen Bank International AG am Wiener Stadtpark. Vor rund 100 Gästen sprachen der Autor und Digitalisierungskritiker Andrew Keen, der Big Data-Experte und Oxford-Professor Viktor Mayer-Schönberger, die Vorsitzende des Europäischen Datenschutzausschusses und Leiterin der Österreichischen Datenschutzbehörde Andrea Jelinek sowie die Digitalexpertin und Medienmanagerin Anita Zielina unter anderem über die Gestaltungsspielräume im digitalen Wandel.

 

Der Grinzinger Heurigen "Zum Martin Sepp" wurde abends zum Zentrum der heimischen Medienszene. Im Anschluss an die 65. VÖZ-Generalversammlung kamen über 300 Entscheidungsträger aus Politik, Medien und Wirtschaft zum traditionellen Heurigenabend des Verbandes. Bei seinen Eröffnungsworten sprach sich der neugewählte VÖZ-Präsident Markus Mair für eine rasche Einführung eines europaweiten Leistungsschutzrechts ein. "Wenn es im digitalen Zeitalter weiterhin eine vielfältige Medienlandschaft in Europa geben soll, dann müssen unsere Inhalte auch effektiv vor der kommerziellen Ausbeutung Dritter geschützt werden“, so Mair.

 

Bildcredit: Katharina Schiffl