Skip to content

Malerische Hilfe für die Wiener Sängerknaben

Grammy-Preisträger Herbert Lippert versteigert auf der „Salzburg International Art Fair“ ein Bild im Wert von 12.001 Euro, um dem finanziell angeschlagenen Chor zu helfen.
© privat

Herbert Lippert

„COVID-19 hat die ganze Kulturbranche wie eine Keule erschlagen. Die Wiener Sängerknaben, die Österreichs Kultur in die ganze Welt tragen, hat es durch den Shutdown besonders hart erwischt. Sie sind die Talentschmiede schlechthin und auch meine musikalische Heimat, der ich meine Gesangskarriere verdanke. Für mich ist es selbstverständlich, als Künstlerkollege Solidarität mit dem weltberühmten Kinderchorchor zu zeigen und zu helfen“, sagt Kammersänger Herbert Lippert.

Zur Unterstützung der finanziell in Bedrängnis geratenen Wiener Sängerknaben versteigert er in einer stillen Auktion unter notarieller Aufsicht auf der Kunstmesse „Salzburg International Art Fair“ das gleichnamige Ölgemälde, das er 2019 gemalt und erstmals am Innsbrucker Haus der Musik im Rahmen der Gala zum Österreichischen Musiktheaterpreis ausgestellt hat. Der Rufpreis des Gemäldes, das Lipperts musikalischer Vergangenheit gewidmet ist, liegt bei 12.001 Euro.

Den Zuschlag erhält der Bestbieter. Gebote können während der Kunstmesse, die von 5. bis 9. August 2020 am W.A. Amadeus Airport in Salzburg im Terminal 2 zu sehen ist, abgegeben werden. Der Reinerlös kommt den Wiener Sängerknaben zugute.

04 Herbert Lippert 2. Dezember 2021
© privat
Lipperts Tour de Force durch den Kultursommer zwischen Malerei und Gesang

Auf der „Salzburg International Art Fair“ können sich Kunstfans auf insgesamt 15 großformatige Ölbilder des Wiener-Staatsoper-Solisten freuen. Eines davon ist dem 100-jährigen Jubiläum der Salzburger Festspiele (2 x 1,40 Meter) gewidmet und entstand während des COVID-19-Shutdowns. Die notgedrungene musikalische Schaffenspause der letzten Monate nutzte das Multitalent, um den neuen Zyklus „Schubert… und mehr“ zu malen, der erstmals in Salzburg zu sehen sein und Lippert im Herbst 2020 bei seinen Liederabenden und voraussichtlich auf einer Tournee mit seiner multimedialen Operettenshow „Operette Made in Austria“ im Frühjahr 2021 durch Asien begleiten wird. Ein Wiedersehen gibt es mit Werken aus dem Zyklus „Blickwinkel Oper – Die Ära Meyer“. Sie waren im Winter 2019/2020 an der Wiener Staatsoper zu sehen und ließen die Amtszeit des ehemaligen Direktors Dominique Meyer Revue passieren. Ebenso zeigt Lippert Werke aus seinem vorletzten Zyklus „3 x Ma(h)ler“, der 2018 erstmals an der Wiener Staatsoper ausgestellt wurde.

Mit der Ausstellung in Salzburg schlägt Lippert die Brücke von der bildenden Kunst zur Musik: Schon am 6. August 2020 wird am W. A. Amadeus Airport in Salzburg der Österreichische Musiktheaterpreis auf Initiative von Karl-Michael Ebner verliehen. Dort wird heuer Günther Groissböck mit dem Medienpreis geehrt, den Lippert letztes Jahr entgegennehmen durfte.

Tags darauf, am 7. August 2020, musiziert der vielfach ausgezeichnete Tenor mit seinen philharmonischen Freunden ebenfalls in Salzburg. Dinner, Wein- und Champagnerbegleitung inklusive.

Dann geht es für den gebürtigen Oberösterreicher noch einmal zum Musikfestival Steyr, wo er am 9. August 2020 gemeinsam mit Publikumsliebling Ildikó Raimondi zum zweiten Mal „Operette Made in Austria“ im Schlossgraben aufführt.

Weitere Informationen auf http://herbertlippert.com, https://www.siaf.at, https://www.musiktheaterpreis.at sowie http://www.musikfestivalsteyr.at.

29. 7. 2020 / gab
Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email