Skip to content

Lust auf Kultur

Neue Wiener Podcasts geben Einblicke in die Welt der Künste
© Pixabay

Mit neuen Podcasts soll die Lust auf Kultur gesteigert werden

Die Zahl der Podcast-Fans wächst. Eine Umfrage in Deutschland ergab, dass bei den über 14-Jährigen Musikstreaming und Podcasts immer mehr zum Alltag zählen. So sind es bereits 45,3 Millionen Menschen in der Altersgruppe, die regelmäßig auf Online-Audio-Angebote zurückgreifen. Nun will auch RSO Wien Lust auf klassische Musik machen und bringt dafür im Herbst frischen Wind in die Podcast-Welt. Die neuen Formate bedienen dabei ein weites Spektrum: Vom Festival-Podcast des steirischen Herbst über den Klassik-Podcast des RSO Wien bis hin zum Kunstmarkt-Podcast.

Auseinandersetzung mit der Kunst

Am Donnerstag startet die diesjährige Ausgabe des steirischen Herbst in Graz. Das Format will zur kritischen Auseinandersetzung mit den künstlerischen Inhalten und den beteiligten Künstlern einladen. „Hier geht es darum, dialogische Brücken zwischen Schauplätzen, Positionen und Diskursen zu bauen, Einstiegspunkte zu setzen und Netzwerkknoten und konträre Perspektiven zu verbinden“, heißt es in der Ankündigung. Dank des Ö1-Festivalpodcasts „The Way Out“ kann man das Format von überall aus mitverfolgen.

Hinter dem Vorhang des Kunstmarktes

Ein weiterer neuer Wiener Podcast trägt den Titel „Kunstblicke. Der Sammler Podcast“. Bei diesem Format sollen Einblicke in die Kunstwelt geliefert und hinter den Vorhang des Kunstmarktes geblickt werden. Zu hören gibt es etwa die Geschichten und Erfahrungen von Sammlerinnen und Sammeln.  Ein weiterer Fokus liegt auf zeitgenössischer Kunst und deren niederschwellige Vermittlung.

Die Welt der klassischen Musik

Ebenso in dieser Woche startet der Musikvermittlungspodcast des RSO Wien auf Ö1. Das Format läuft unter dem Namen „Warum Klassik?“. Hörer erfahren dabei unter anderem, „dass es Memes nicht nur im Internet gibt, sondern auch in der Musik (und zwar schon seit Jahrhunderten!), dass das langsame Werk der Musikgeschichte über 600 Jahre lang ist und dass die Bezeichnung ‚Orchester‘ eigentlich durch ein großes Missverständnis entstanden ist“, heißt es in der Ankündigung. Aber es gibt noch mehr Programme zur klassischen Musik. Der Podcast „Des Pudels Kern“, angelehnt an Goethes Werk ‚Faust‘, will seinen Hörern einen „unmittelbaren Zugang zur Musik und zu dem, was sie zu sagen hat“ bieten. Dem hinzu sollen auch andere Bereiche thematisiert werden: Neben Pop und Philosophie, geht es auch um Kunst und Wissenschaft.

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email