Skip to content

Lukas Matzinger bekommt Gatterer-Auszeichnung

Vier "Falter"-Reportagen als Beispiele für hervorragenden Journalismus.
privat

Ausgezeichneter Lukas Matzinger

Falter-Redakteur Lukas Matzinger erhält für seine Reportagen Wenn das Kinderzimmer zum Käfig wird, Corona und die Diaspora, Die vergessenen Opfer und Ein wenig Leben die Auszeichnung für hervorragenden Journalismus im Gedenken an Claus Gatterer, die seit dem Vorjahr vom Presseclub Concordia und der Michael Gaismair Gesellschaft Bozen verliehen wird.

Respektvoll und umsichtig lenke der 1990 in der Obersteiermark geborene Journalist ganz im Sinne Claus Gatterers den Blick darin auf jene, die von der Gesellschaft vernachlässigt werden. „Lukas Matzinger überzeugt durch seinen feinsinnigen Sprachumgang, seinen differenzierten Zugang zu aktuellen Themen und durch die einfühlsame, unaufgeregte Art ihrer Aufbereitung“, so die Begründung der Jury.

Die Auszeichnung erinnert an den Südtiroler Journalisten, Historiker, Schriftsteller und Dokumentarfilmer Claus Gatterer (1924-1984). Sie wird am 15. Juni gemeinsam mit dem CLAUS Schülerpreis in Gatterers Heimatgemeinde Sexten verliehen.

 

apa

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email