Skip to content. | Skip to navigation

Britische Schattenmänner wollen ausländische Netze hacken

 

Der britische Geheimdienst will in staatliche Netzwerke eindringen

 

Die britische Spionagebehörde GCHQ will ihre Befugnis, im Einzelfall im großen Stil ganze IT-Systeme und Telekommunikationsnetzwerke in fremden Staaten zu hacken, öfter anwenden. Dies teilte Sicherheitsstaatsminister Ben Wallace jüngst in einem mittlerweile vom Parlament veröffentlichten Schreiben an den Geheimdienstausschuss mit. Die umstrittene Überwachungslizenz sei zunächst nur in Ausnahmen vorgesehen gewesen, räumte der Konservative ein. Das inzwischen geänderte Kommunikationsumfeld mache es aber erforderlich, von dem weitgehenden Instrument mehr Gebrauch zu machen.

Bildcredit: pixabay