Skip to content. | Skip to navigation

 

Dirnberger bezieht Stellung

 

Lange hat es nicht gedauert und schon klingelt das Telefon in der MG MedienGruppe. Peter Dirnberger ist dran. Nein, er verkauft das Unternehmen nicht. Er denkt nicht daran, sich mit 54 Jahren zurückzuziehen. Er werde sich nicht schleichen. Aber es ist unbestritten, dass es gesundheitliche, unangenehme Probleme seiner Mitgesellschafter gibt. Dirnberger (der 60% hält, de Felice hält 25% und Grüber 15%) spricht davon, dass es ein neues Modell geben werde; dass Junge nachrücken werden in der Kreativschmiede, und dass die Strukturen in den letzten Monaten nachhaltig auf die Zukunft orientiert verändert werden. Doch er könne dies noch nicht bekannt geben. In einem Monat, so Dirnberger, wird es dann so weit sein, dass er ExtraDienst gerne informiere. Er wisse, dass das Wichtige in einer Agentur die Kunden seien. Und es müsse verjüngt werden. Andere Unternehmen hätten da wohl den Zug der Zeit übersehen und vorbeifahren lassen. Nicht ohne Häme fügt Dirnberger hinzu: „Schauen Sie sich etwa Demners Agentur an.“

 

Wenn freilich Anteile verschoben werden, dann kommt das doch teilweise auch einem Verkauf nahe, fragt ExtraDienst. Nein – es werden definitiv keine Anteilsverschiebungen stattfinden. Obwohl man überlege, jene, die nachrücken und an Bord gekommen sind, zu motivieren, einzubinden. Darunter verstand seinerzeit schon GGK Hans Schmid eine Mitarbeiterbeteiligung, die er allen möglichen Leuten versprach. Und allzu oft nicht einhielt. Wie etwa bei Luigi Schober, der sich noch heute daran erinnert.

 

ExtraDienst hält Sie über die maßgeblichen Veränderungen bei Dirnberger de Felice Grüber auf dem Laufenden.

 

CEMU

 

Und so hört sich das Statement von Peter Dirnberger wortwörtlich an:

 

Sehr geschätzte Redaktion, sehr geehrter Herr Mucha.


Wie Sie wissen, ist es nicht meine Agentur, sondern ich bin neben Sabine Grüber und Marco de Felice einer der 3 Partner und in dieser Rolle möchte ich Ihnen gerne antworten. Ein Verkauf von DDFG ist weder geplant noch plagen uns diesbezügliche Gedanken. Im Gegenteil – wir haben die letzten Monaten eine Reihe großartiger junger Kreativer und Berater an Bord geholt (Emmanuel Torres, Christian Barylli, Torsten Riefer)  um die Agentur fit für die sich dynamisch verändernden Rahmenbedingungen unserer Branche zu machen. Damit stellen wir sicher, dass die Agentur neben der langjährigen Erfahrung der bestehenden Partner auch nachhaltig am Puls der Zeit bleibt. 
Wir strukturieren deshalb unsere Agentur personell und inhaltlich um und werden künftig ein Angebot machen, das der immer fraktaler werden Medienlandschaft Rechnung trägt und gewährleistet, dass Markenführung künftig wieder einfacher aus einer Hand kommt. Der Prozess wird in etwa 2 Monaten abgeschlossen sein, dann kommen wir gerne mit allen Details auf Sie zu.
 
Mit lieben Grüßen
Peter Dirnberger
Bildcredit: Pixabay