Skip to content

Lieber auf Nummer sicher

Das E-Commerce Gütezeichen analysierte das Kaufverhalten der Bevölkerung im Internet und präsentiert nun ihre Ergebnisse.

der Onlinehandel: Fluch und Segen zugleich

Manchmal ist es zu gut, um wahr zu sein, selbst im Onlinehandel. -70 Prozent auf die neusten Designerschuhe? Lieferung aus irgendeinem dritte Welt Land? Amateurhaftes Seitenlayout? Und was sind das überhaupt für Zahlungsbedingungen? Bei Fragen wie diesen kann schon mal Skepsis hochkommen, denn Vorsicht ist allemal geboten. Internetdiebe werden immer kreativer mit ihren Maschen. Bis es allerdings so weit ist, muss schon Grund zur Annahme sein, denn die Bevölkerung gibt einen satten Vertrauensvorschuss. 92,2 Prozent der ÖsterreicherInnen scrollen bedenkenlos durch die weiten des Internets. Dieser Vertrauensvorschuss ändert Position, wie ein Fähnchen im Wind. Bei dem kleinsten Anzeichen von Misstrauen brechen 82,7 Prozent ihren Onlinekauf sofort ab.

Was kann der Onlineanbieter machen, um potenziellen Kunden die nötige Sicherheit zu garantieren? In erster Linie ist eine seriöse Zahlungsabwicklung von Bedeutung, 65,6 Prozent sehen diesen Punkt als Entscheidungsfaktor. Knapp 50 Prozent sind der Meinung, dass der Bekanntheitsgrad in Kombination mit guten Bewertungen ihre Entscheidung beeinflussen. Woher die Ware bzw. der Onlinehändler sind, macht für gerade mal 27,5 Prozent einen Unterschied aus.

Wenn man sich unschlüssig ist, ob man den Kauf wagen soll oder nicht, ist ein kleiner Rechercheakt empfehlenswert. Ein kurzer Blick auf die Rezessionen, ein schneller Klick ins Impressum und schon hat man ein besseres Bild von dem Unternehmen. Die meisten ÖsterreicherInnen, 37,8 Prozent, setzen bei Unsicherheit auf Recherchearbeit. Selbst bei Skepsis hören 14,9 Prozent auf das Bauchgefühl. Davon rät Geschäftsführer des E-Commerce Gütezeichen, Thorsten Behrens, dringend ab: „Intuition ist freilich kaum ein zuverlässiger Berater, wenn es um Internet-Betrug geht. Neben der Recherche und dem Blick ins Impressum ist es etwa ratsamer, zu überprüfen, ob ein Händler mit einem Gütezeichen zertifiziert ist, oder auf der Watchlist Internet nach Hinweisen zu suchen.“ Drei Viertel der befragten ÖsterreicherInnen ist ein Online-Gütesiegel wichtig. Es erweckt in vielen KundInnen den Eindruck von geprüften Sicherheitsstandards und verleiht somit dem Onlinehändler Glaubhaftigkeit.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email