Skip to content

Lidl: Christina und die Kuh

Der Kampf der deutschen Diskonter wird auch auf österreichischem Boden heftig ausgetragen. Beide setzten auf Regionalität. Lidl jetzt mit prominenter Unterstützung.
Screenshot

In den idyllischen Bergen begegnen sich die zwei Christinas

Das Unternehmen der Schwarz-Gruppe gilt nach Filialen als größter Diskonter-Konzern der Welt. In Österreich ist man 1998 eingestiegen. Nachdem sich Hofer bereits etablierte. Und lebte hier lange im Schatten des anderen deutschen Diskonters.

Doch in den letzten Jahren wurde nicht nur die Anzahl der Filialen erhöht. Mit neuem Shop-Konzept und den Aushängeschildern Bio und Regionalität griff Lidl in den Kampf um Kunden und Marktanteile wesentlich ein.

Nun wird auch die Werbepräsenz dementsprechend aufpoliert. Verantwortlich dafür zeichnet die Salzburger bluforce group. Dazu holte sich Lidl auch noch eine prominente Markenbotschafterin: Christina Stürmer. Jene Rocksängerin, die Starmania zwar nie gewann, aber den meisten Nutzen daraus zog.

Gestartet wird die neue Kooperation mit einem Werbespot. Der soll die Naturnähe und Regionalität von Lidl betonen. In dem Spot selbst spielt eigentlich eine andere Christina die Hauptrolle: Eine Kuh, aus deren Milch man einen besonderen Käse gewinnt, den man natürlich nur bei Lidl kaufen kann. Erläutert wird dies vom Besitzer von Christina, einem Bergbauern, der mehr oder minder einen Monolog hält. Als gepackte Zuhörerin in der idyllischen Landschaft: Christina Stürmer.  „Christina ist für viele ein Vorbild in Österreich und verkörpert eine junge, dynamische Persönlichkeit, die viel Wert auf Familie und ihre Heimat Österreich legt. Sie ist damit genau die Zielgruppe, die wir als Lidl Österreich erreichen möchten – nämlich Familien und Menschen, die ihren Fokus auf Regionalität, Frische, Qualität und nachhaltiges Einkaufen legen“, argumentiert Alessandro Wolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Österreich, die Kooperation mit der Sängerin.

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email