Skip to content

Kunst im ORF

Der ORF Vorarlberg präsentiert Kunstwerke von Vorarlberger Künstlern.
© ORF Vorarlberg

Die drei Künstler Christian Geismayr, Daisy Hoch und Harry Marte

Seit Dienstag hat sich der ORF Vorarlberg zur Galerie gewandelt. ORF-Landesdirektor Markus Klement, Landesstatthalterin und Kulturlandesrätin Barbara Schöbi-Fink und Kurator Harald Gfader eröffneten die aktuelle Ausstellung der „Kunst im Funkhaus“-Reihe mit dem Titel „Déjà-vu“.

Die Austellung darf keine Besucher persönlich empfangen. Aus diesem Grund sind die Kunstwerke bis zum Ende der Ausstellung am 29. Mai auf der Webseite des ORF-Vorarlberg zu bestaunen. Die Werke wurden von Vorarlberger Künstlern wie Astrid Bechtold-Fox, Günter Bucher und Richard Bösch etc. erstellt.

Der Kurator von „Kunst im Funkhaus“ ist froh, dass Künstler ihre Werke real präsentieren können. „Vor gut einem Jahr ist die Kulturwelt Corona-bedingt eingebrochen, mit dieser Schau wollen wir sie wieder zum Leben erwecken und ein positives Zukunftssignal setzen.“

Auch ORF-Landesdirektor, Markus Klement möchte die Kunst und Kultur unterstützen. „Es ist schön zu sehen, dass die Kulturwelt in Vorarlberg langsam wieder aufblüht. Wir hoffen natürlich, dass wir bald auch wieder Ausstellungsgäste bei uns im ORF-Landesfunkhaus begrüßen dürfen. Bis dahin zeigen wir die Kunstwerke auf vorarlberg.ORF.at eben barrierefrei digital.“

 

PA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email