Skip to content

Kostenlose audiovisuelle Archive

Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft ermöglicht ab 2022 vollständigen Zugriff auf audiovisuelle Kulturgüter
© Unsplash

Die SRG bietet ab dem nächsten Jahr einen Zugang zu ihrem audiovisuellen Archiv

Die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) möchte ab dem nächsten Jahr ihr audiovisuelles Archiv online stellen. Dieser Schritt beruht auf einer längeren, engen Zusammenarbeit mit Memoriav, einem Verein der sich der Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes der Schweiz widmet. Auf der Seite „memobase.ch“ sollen in den nächsten Monaten vier Millionen Radio- und Fernsehsendungen von den Dreißigerjahren bis heute zur Verfügung gestellt werden. Die Archive der SRG sind seit 2009 im Kulturgüterschutzinventar mit Objekten von nationaler und regionaler Bedeutung aufgelistet. Sie umfassen zwei Millionen Stunden Radio- und Fernsehsendungen aus allen Unternehmenseinheiten.

Einen Zugang zum Archiv sollen Forschende und Lehrpersonen sowie Private bekommen. „Die SRG dokumentiert mit ihren Programmen seit bald hundert Jahren das öffentliche Leben in allen Sprachregionen der Schweiz“, wird Gilles Marchand, Generaldirektor SRG, zitiert. So wolle man mit dieser Plattform erreichen, dass künftig die audiovisuellen Archive der SRG intensiver in der Forschung und Lehre einbezogen werden. Der Zugang zu „memobase.ch“ soll außerdem kostenlos bleiben.

PA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email