Skip to content

Klage gegen Amazon

Vorwurf des Missbrauchs von marktbeherrschender Stellung
© Unsplash

Amazon sieht sich mit Klage konfrontiert

Die Generalstaatsanwaltschaft von Washington hat die Online-Handelsplattform Amazon geklagt. Amazon soll seine marktbeherrschende Stellung missbraucht haben. Die Generalstaatsanwaltschaft wirft Amazon wettbewerbsfeindliche Geschäftspraktiken vor. Amazon kontrolliere zwischen 50 und 70 Prozent des Online-Handels in den USA und sorge für „künstlich aufgeblähte Preise“. Zunächst reagierte Amazon nicht auf eine Anfrage zur Stellungnahme.

Kritisch beäugt

Die Geschäftspraktiken großer Online-Konzerne werden in den USA zunehmend kritisch beäugt. Bundesbehörden und Bundesstaaten reichten im vergangenen Jahr bereits Klagen gegen den Internetriesen Google und die Online-Plattform Facebook ein. Auch hier geht es um den Vorwurf wettbewerbswidriger Praktiken. In Europa sorgen vor allem die geringen Steuerleistungen der US-IT-Reisen in vielen Staaten und bei vielen anderen Unternehmen für Ärger.
APA/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email